Planparallelläppen

post dateJanuar 15, 2016  •   post categoriesFachwissen Planschleifen  •   post comments number0 comment

Unter dem Planparallelläppen versteht man das gleichzeitige Bearbeiten zweier paralleler Flächen eines Werkstückes auf einer Zweischeiben-Läppmaschine. Die Besonderheit des Planparallelläppens ist das gleichzeitige beidseitige Bearbeiten mehrerer Werkstücke in einer Charge. Daraus resultieren die bestmöglichen Toleranzen in Bezug auf die Parallelität, die durch mechanische Bearbeitungsverfahren möglich sind.

Weiterhin werden die Werkstücke während des Bearbeitungsprozesses formschlüssig in Käfigen zwischen den Läppscheiben geführt. Durch den Formschluss ist kein Einspannen oder Aufspannen der Werkstücke notwendig. Daher eignet sich das Planparallelläppen hervorragend auch für nichtmagnetische Werkstoffe wie Aluminium, Buntmetalle, Hartmetall, Titan, Kohle, Kunststoff und viele andere Werkstoffe. Typische Anwendungsbeispiele sind Distanzringe, Dichtplatten und Endmaße.


zurück