warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Flachschleifen und Planschleifen


Bauteile können mit unseren Flachschleifmaschinen parallel geschliffen werden. Die Teile werden auf herkömmlichen Magnetspannplatten oder auf speziellen Spannsystemen (zum Beispiel Vakuumspanntischen) mechanische Spannwerkzeugen oder Gefrierspanntischen aufgespannt. Im Rahmen der Bearbeitung besteht die Wahl zwischen dem Pendelschliff und dem Einstechschliff.


Im weiter verbreiteten Pendelschliff fährt die Schleifscheibe in mäanderförmig über das Werkstück. Dieses Verfahren gilt als die älteste Variante des Flachschleifens. Es ist von geringen Schnitttiefen – 0,005 bis 0,200 Millimeter – und hohen Tischgeschwindigkeiten – 15 bis 30 m/min – gekennzeichnet.
Das Verfahren überzeugt als kostengünstige Methode für leicht schleifbare Materialien, kleine Losgrößen und geringe Materialabträge.


Verwendete Schleifmaterialien


Beim Flachschleifen und Planschleifen sind üblicherweise hochporöse Siliziumkarbid-, Edelkorund- und Sinterkorund- Schleifscheiben im Einsatz. Diese haben bei hoher Schnittgeschwindigkeit linienförmigen Kontakt zum Werkstück.
Durch die kleine punktuelle Kontaktfläche zwischen Werkstück und Schleifscheibe und der kurzen Kontaktzeit entstehen kurzzeitig hohe Oberflächentemperaturen am Werkstück, die aber durch einen kontinuierlichen Kühlwasserstrom ausgeglichen werden.


Bei einer hohen Härte und Verschleißfestigkeit der zu bearbeitenden sprödharten Materialien (z.B. hochlegierte Werkzeugstähle oder Keramiken) kommen vorzugsweise Schleifscheiben aus Diamant oder kubischem Bornitrid (CBN) als Schneidstoff zum Einsatz.


Wird in Bezug auf den zu schleifenden Werkstoff eine geeignete Schleifscheibe mit der optimalen Korngröße, Bindung und Abrasiv-Konzentration gewählt, ergeben sich optisch anspruchsvolle Oberflächen mit einem gerichteten Schliffbild auf den Werkstückflächen.


Das Flachschleifen ist für Teile bis 600 mm x 2000 mm gut geeignet. Flachschleifen ist die ideale Methode zum Schleifen kleinerer Stückzahlen oder von länglichen Teilen, die bei den anderen Schleifverfahren nur aufwändig gespannt bzw. geführt werden können.


Unterschied Flachschleifen und Planschleifen


Das Planschleifen ist ein Überbegriff der verschiedenen Verfahren für das Schleifen von planen Flächen. Hierzu gehören neben dem Flachschleifen unter anderem auch das Feinschleifen, das Doppelseiten-Durchlaufschleifen und das Läppen. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird allerdings für das Flachschleifen oft der Begriff Planschleifen verwendet.


Qualität


Das Schleifen ist genauer als spanende Verfahren mit geometrisch bestimmter Schneide. Erzielbare Maß- und Formgenauigkeiten beim Schleifen liegen beim Flachschleifen in der Toleranzklasse von IT6 bis IT8. Die erreichbaren Oberflächenqualitäten liegen bei Oberflächenrautiefen von Rz 1 bis 6,3.


Werkstoffe


Durch den Einsatz verschiedener Schleifscheiben und spezieller Spannwerkzeuge eignen sich neben magnetischen Stählen auch verschiedene andere Werkstoffe gut zum Flachschleifen:


  • Stahl weich, hart, vergütet, gehärtet
  • Edelstahl (V2A, V4A, Inox)
  • Hartmetall
  • Keramik (AlO2, ZrO2)

Produkt-Beispiele für große Teile


Produkt-Beispiele für kleine Teile


Kontakt Thomas Gissel

Sie haben Fragen? Ich berate Sie gerne!
Thomas Gissel
+49 (0)7721 / 8003-26